Unser Krankenhaus - Wichtig für Büdingen und die gesamte Region

Qualität – Mitgefühl und Fürsorge. Die Grundwerte des Capio Mathilden Hospital gehören zu den tragenden Säulen eines Krankenhauses, welches für Büdingen und die gesamte Region von herausgehobener Bedeutung ist. Seit fast 150 Jahren sichert das Mathilden Hospital den Patienten eine hervorragende Grundversorgung und mit dem letzten großen Bauabschnitt des Krankenhauses schreitet auch der Innovationsprozess der Klinik weiter voran. Gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteher Reiner Marhenke und Bürgermeister Erich Spamer nutzte die Büdinger FWG-Fraktion die Gelegenheit für einen umfangreichen Informationsbesuch.
Eine funktional verbesserte Raumstruktur, helle Patienten- und Behandlungszimmer, ein neuer OP-Bereich, eine größere Einfahrt für Rettungsfahrzeuge, die Erweiterung um eine Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie, sowie das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum – die Liste der Veränderungen ist beeindruckend. Das Gesicht des „Mathildchen“, wie das Büdinger Krankenhaus oft liebevoll genannt wird, hat sich in den letzten 15 Jahren maßgeblich verändert.
Sehr schnell nach der Privatisierung der Klinik im Jahr 1998 wurde mit den Planungen für eine erfolgreiche Zukunft begonnen. Diese Investitionen in den Standort Büdingen wollte man mit maßgeblichen Renovierungs- und Erweiterungsmaßnahmen in mehreren Bauabschnitten gestalten. Zugleich war es ein maßgebliches Ziel, die Förderung und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter zum Teil einer kontinuierlichen Strategie der Qualitätssicherung zu machen
Im Leitbild kommt der Anspruch der Klinikleitung und Belegschaft an die eigenen Leistungen deutlich zum Ausdruck. Man möchte eine Atmosphäre zum Wohlfühlen und Gesundwerden schaffen und diese Philosophie ist Teil des beschriebenen Modernisierungsprozesses.

„Die Investitionen in die Zukunft des Krankenhauses und den Standort Büdingen sind für unsere Stadt ein großer Glücksfall. Mitnichten eine Selbstverständlichkeit für eine Stadt unserer Größe.“ Fraktionsvorsitzender Christian Schaffrath und sein Stellvertreter Thomas Appel brachten für die Freien Wähler die große Achtung für die Anstrengungen der Klinikleitung und aller Beschäftigter zum Ausdruck. „Mehr als 350 Menschen werden im Capio Mathildenhospital beschäftigt. Viele tausend Patienten ambulant oder stationär jedes Jahr behandelt.“ Diese Zahlen verdeutlichen die Bedeutung des Krankenhauses für den gesamten südlichen Wetteraukreis und einen großen Teil des Altkreises Büdingen. Klinikleiter Klaus Wöhrle, Chefarzt Dr. Dieter Rummel, Chafarzt Hilbig und die anwesenden Führungskräfte des Krankenhauses gaben den Kommunalpolitikern einen detaillierten Einblick in die Ausrichtung und die Weiterentwicklung der ärztlichen und pflegerischen Patientenbetreuung. Einen Schwerpunkt der Gespräche widmete man gemeinsam der speziellen Thematik hygienischer Qualitätsstandards in Krankenhäusern. Krankenhausinfektionen und resistente Krankheitserreger sind in ganz Europa ein ernst zu nehmendes Problem. Jährlich erkranken in Deutschland 400.000 - 600.000 Patienten an Krankenhausinfektionen, die zu einem Teil vermieden bzw. beeinflusst werden können. Auch diesen Herausforderungen stellt sich das Büdinger Krankenhaus mit unterschiedlichen Maßnahmen. Man verfügt über eine Hygieneärztin, Hygienefachkraft und Hygienebeauftragte, so dass sämtliche Vorschriften auf diesem Gebiet erfüllt werden.

Besonders stolz ist man auch auf die Kombination des Leistungsspektrums der Klinik. Gastroenterologie, Kardiologie, Allgemeine und Unfall Chirurgie, Anästhesie, die Belegabteilungen HNO und Gynäkologie sowie das Projekt Demenzsensibles Krankenhaus bilden ein in sich geschlossenes Diagnostik- und Therapieangebot, das durch die engagierte Zusammenarbeit der Fachärzte zu einer hochwertigen medizinischen Versorgung im Umkreis beiträgt und somit auch auf die demographische Entwicklung reagieren kann.

Hinzu kommt das vorhandene Medizinische Versorgungszentrum mit 6 Fachdisziplinen, welches für die nachhaltige Fachärzteversorgung der ländlichen Region Büdingen von besonderer Bedeutung ist.

Die Anschaffung eines MRT Gerätes wird eine weitere Vervollständigung der Möglichkeiten der Diagnoseverfahren darstellen. In allen Punkten waren die Stadtverordneten der FWG vom Angebot- und Leistungsspektrum des Capio Mathilden Hospitals beeindruckt. „Wir sind von den Zielen und Zukunftsplanungen der Klinikleitung sehr begeistert und dieses unternehmerische Engagement wollen wir in der Kommunalpolitik stärker fokussieren. Hinzu kommt, dass uns viele Details in diesem Umfang noch nicht bewusst waren. Die meisten Menschen werden eher mit weniger guten Gefühlen in ein Krankenhaus gehen. In unserem Büdinger Mathilden Hospital können sie es aber mit der Gewissheit tun, dass moderne Medizin, Mitgefühl und Fürsorge eine gute Basis für das eigene Gesundwerden bilden.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Wetteraukreis
Wetteraukreis
Junge Freie Wähler
Junge Freie Wähler
Hessen
Hessen