Christian Schaffrath neuer Fraktionsvorsitzender

Knapp drei Wochen nach der Kommunalwahl haben sich die neugewählten Vertreter der Büdinger FWG-Fraktion zu ihrer ersten Fraktionssitzung getroffen.
Im Mittelpunkt der konstituierenden Sitzung standen wichtige Personalentscheidungen, die allesamt einstimmig ausfielen.
Zum neuen Fraktionsvorsitzenden wählten die Freien Wähler Christian Schaffrath. Zu seinen Stellvertretern wurden Thomas Appel, Sabine Kraft-Marhenke und Uli Majunke gewählt. Mit 10 Stadtverordneten stellt die FWG zukünftig die stärkste Fraktion innerhalb der Büdinger Stadtverordnetenversammlung.
„Ein historischer Erfolg für die FWG, der uns sehr freut und ganz sicher auch ein Ausdruck unseres engagierten Wahlkampfes mit vielen neuen Kandidaten war“, betont Christian Schaffrath.
Hinzu kommt: Sechs der insgesamt 10 Stadtverordnetensitze konnten Parlamentsneulinge für die Freien Wähler erringen.
„Diese Zahlen stehen für einen kommunalpolitischen Neuanfang und eine Aufbruchsstimmung. Wir wollen möglichst viele Bürger zur Mitarbeit in der Zukunftsgestaltung der eigenen Stadt bewegen. Den Menschen liegt ihre Heimat am Herzen. Dies kommt in vielen Gesprächen immer wieder zum Ausdruck. Dieses Potenzial möchten wir für die Entwicklung unserer Großgemeinde nutzen. Gelingen wird uns dies allerdings nur in einem partnerschaftlichen Dialog mit den Bürgern, den Vereinen, den Schulen und den Unternehmen.  Dazu wird sich die Büdinger Kommunalpolitik von innen heraus glaubhaft verändern müssen“, erläutert der neue Fraktionsvize Thomas Appel. In den kommenden Wochen werde die FWG-Fraktion deshalb mit allen demokratischen Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung intensive Gespräche führen. Büdingen steht vor zahlreichen Herausforderungen. 
Es geht um neue Arbeitsplätze, die Ansiedlung neuer Unternehmen, Stadtmarketingkonzepte, Wirtschaftsförderung, eine gelingende Fortführung der Konzeption Büdingens als Familienstadt, Schulkinderbetreuung, Hochwasserschutz, Bürgerbeteiligung, der Erhalt und Ausbau unserer Infrastruktur und die Anstrengungen zur Konsolidierung des Haushaltes. Die Liste der Aufgabe könne man um viele weitere wichtige Themenschwerpunkte erweitern. „Alle Fraktionen vereint der ehrliche Wunsch etwas in Büdingen zu verändern und neues zu bewegen - auch auf lange Sicht wollen wir gemeinsam unsere Gemeinde stärken und fit für die Zukunft machen. Mit dieser Initialzündung möchten wir in die neue Legislaturperiode starten und wir werden gemeinsame Wege suchen, alle demokratischen Parteien in die unterschiedlichen Gremien der Stadt möglichst umfassend einzubinden.
Als stärkste Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung wird die FWG den anderen Fraktionen Reiner Marhenke als zukünftigen Stadtverordnetenvorsteher vorschlagen. Auch dieser Beschluss fiel einstimmig und natürlich hofft man auf Seiten der Freien Wähler auf die Zustimmung der restlichen Fraktionen.

Wetteraukreis
Wetteraukreis
Junge Freie Wähler
Junge Freie Wähler
Hessen
Hessen