Es ist Zeit für eine Veränderung - mehr Begeisterung und neue Konzepte in der Büdinger Politik

Mit dieser Kernaussage startet die FWG Büdingen in den ersten Abschnitt des beginnenden Kommunalwahlkampfes.

Die Freien Wähler sprechen ganz bewusst und wiederholt von einer Aufbruchsstimmung, die möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zur Mitarbeit in der Zukunftsgestaltung der eigenen Stadt bewegen soll.

„Den Menschen liegt ihre Heimat am Herzen. Dies spüren wir in allen Gesprächen. Dieses Potenzial möchten wir für die Entwicklung unserer Großgemeinde nutzen. Gelingen wird uns dies allerdings nur in einem partnerschaftlichen Dialog mit den Bürgern, den Vereinen, den Schulen und den Unternehmen. Dazu wird sich die Büdinger Kommunalpolitik von innen heraus glaubhaft verändern müssen“, erläutern der FWG-Vorsitzende Christian Schaffrath und Thomas Appel.

Unter dem Motto „Neue Ideen für Büdingen“ wird die FWG Bürgerinnen und Bürger in einer „interaktiven Kampagne“ um ihre Mitarbeit bitten. „Die Ideen werden wir veröffentlichen, gemeinsam diskutieren und nach der Wahl in die Stadtverordnetenversammlung einbringen. Jeder Bürger kann auf diesem Weg bereits kurzfristig aktiv am Geschehen in der Stadtpolitik teilnehmen. Ideengeber war Jan Wacker, der ebenfalls auf der Liste der FWG für die Stadtverordnetenversammlung kandidiert. Ende Dezember soll es mit Ständen in der Stadt und Veröffentlichungen auf der Homepage und auf Facebook los gehen.

Wo stehen wir heute und wie sollen unsere Dörfer und unsere Stadt in 10, 20  oder 30 Jahren aussehen? In welcher Gesellschaft wollen wir leben und welche Schwerpunkte wollen wir setzen? Die „Neuen Ideen für Büdingen“ sollen in die Erstellung eines Leitbildes für Büdingen einfließen, um eine aktive und strukturierte Stadtentwicklung betreiben zu können. Dies gemeinsam mit den Bürgern zu erreichen ist für uns die Grundlage einer aktiven Bürgerbeteiligung. „Auch dieses Konzept werden wir in Kürze der Öffentlichkeit vorstellen.“

Mehr als 40 Jahre liegt die Gebietsreform zurück. Die Stadtteile haben glücklicher Weise ihre Identität erhalten. Diese Vielfalt zu unterstützen und zu fördern ist für uns von zentraler Bedeutung und ein wichtiger Bestandteil einer gemeinsamen Büdinger Identität. Der Leitbildprozess kann dabei helfen dies zu erreichen und auch dazu beitragen das Zusammengehörigkeitsgefühl unserer Stadt zu stärken“.

Mit den Konzepten der Familienstadt mit Zukunft, dem integrierten Handlungskonzept, den Dorferneuerungsprogrammen, den Konzepten des Stadtumbau und unserem Slogan „Büdingen – Hier lebt Geschichte“ haben wir bereits eine hervorragende Arbeitsgrundlage geschaffen. Vieles ist bereits vorhanden, wir müssen es bloß vernetzen, neu gestalten und manches verbessern.

 „Uns alle vereint der ehrliche Wusch etwas in Büdingen zu verändern,  neues zu bewegen - auch auf lange Sicht wollen wir gemeinsam unsere Gemeinde stärken und fit für die Zukunft machen. Dies geht nur gemeinsam mit den Bürgern“ erläutern Christian Schaffrath und Thomas Appel am Ende ihrer Stellungnahme und freuen sich schon jetzt auf eine rege Bürgerbeteiligung und auf viele neue Ideen für Büdingen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Wetteraukreis
Wetteraukreis
Junge Freie Wähler
Junge Freie Wähler
Hessen
Hessen